ladruido - Christian Brand

Azorvida

Mein Leben auf den Azoren hat dieses Wort hervorgebracht. Azoren und Vida, was im portugiesischen Leben bedeutet, also Azorenleben, oder Azorvida!

Neben Organisation, Management und Coaching – auch in spirituellen Fragen, beherrsche ich WordPress (Webseiten Erstellung und Wartung) und so einige weitere Anwendungen im Weltnetz. Daneben hat mich das Leben auch praktisch ausgebildet in Handwerk, autarkem Leben und Selbstversorgung. Wer auch immer meine Dienste in Anspruch nehmen will ist herzlich eingeladen mich zu kontaktieren.

Weisheit des LaoTse

Mein Wissen und meine Erfahrung gebe ich gerne weiter. Hierzu betreibe ich diesen Blog und habe die Weltnetzseite DRUVIDES erstellt. Weiterführende Informationen zu diesem Themenbereich findest du auch in meinen Büchern Keltenland und Runenkraft. Wenn sich Menschen angesprochen fühlen mitzumachen – um so besser. Sei herzlich Willkommen. Nur eine sich selbst organisierende und aus sich selbst und über sich selbst hinauswachsende Gemeinschaft, vernetzt mit gleichartigen Gebilden wird diesen Planeten langfristig bevölkern.

Geistig stehe ich dem Advaita sehr nahe und besinne mich gerne auf meine keltischen Wurzeln. Daher kommt auch das Lebensmotto:

Handle an allen Wesen und in und an allen Dingen so, wie Du an Dir gehandelt haben willst.

Ornament

Was man über mich sagt

Christian, Mann aus der Familie Brand, alias ladruido, Autor und Lebensphilosoph, Gründer von DRUVIDES und den Verein zur Wiederbelebung, Förderung und Pflege des keltischen Glaubens und Brauchtums ist Jahrgang 1962, verheiratet, Kinder und Enkelkinder

Katholisch christlich erzogen hat er von Anbeginn an immer gespürt, dass mit dieser Welt etwas nicht stimmt. Daraus entwickelte sich die Suche nach dem Sinn des Daseins. Dieser führte durch die Welt der westlichen Mystik und Magie über den tibetischen Buddhismus und dem Studium der Veden bis hin zur Lehre des Advaita Vedanta. Immer auch verbunden mit Reisen und Wohnen in jene Länder und eintauchen in die jeweilige Kultur.

Geprägt durch jahrelange Beschäftigung mit den Steinsetzungen der Ibero-keltischen Kultur und den Kraftplätzen in Noricum steht am Ende die Erkenntnis, dass es die eigene Kultur ist, die eigenen Wurzeln sowie die Ahnen welche uns immer am nächsten stehen und uns begleiten. Das Eintauchen in die Spiritualität der keltischen und auch germanischen Kultur führte ihn zur Einsicht, dass alles miteinander verbunden und verwoben ist. Geerdet geblieben durch Jahre der Selbstversorgung aus eigenem Anbau ist er bestrebt das Wissen aller Menschen, die sich zum Kelten- und Druidentum hingezogen fühlen, zu fördern. Ziel ist es die Lehren der keltischen Weisheit zu erhalten, zu pflegen und an jeden interessierten weiter zu reichen. Er anerkennt die Wichtigkeit der Erfahrung von Selbsterkenntnis, wie sie in der keltischen Tradition aufgezeigt wird, und respektiert die Druiden als Bewahrer ihrer Überlieferung und Weisheit.

Geerdet geblieben durch Jahre der Selbstversorgung aus eigenem Garten bleibt am Ende die Einsicht:

Deine einzige Aufgabe ist es, glücklich zu sein.

impulse
Ornament

Was habe ich vorher in der IT-Welt gemacht?

Anam Cara & Azorvida